9 Gründe, warum du mit Content Marketing erfolgreicher bist

Wie geht es dir, wenn du an dein Social Media Marketing denkst? Bist du schon voll dabei oder suchst du noch nach der geeigneten Strategie für dich und dein Business?

Wenn du Interesse daran hast zu erfahren, wie du die Werbetrommel für dich rührst, ohne dabei in unendlichem Aufwand an Zeit und Geld zu ertrinken und potentielle Kund:innen anzuziehen anstatt zu verschrecken und das alles ganz ohne lästige Kaltaquise, hätte ich da ein paar lesenswerte Vorteile des Content Marketings für dich …

Inhalt

Was ist Content Marketing überhaupt?

Wenn du an Marketing denkst, kommt dir wahrscheinlich direkt der nervige Werbespot aus dem TV in den Kopf (der dich bestimmt noch tagelang verfolgen wird) oder dieser unmögliche Sales-Typ, der dir unbedingt sein ach-so tolles Produkt andrehen möchte. 

Was beide gemeinsam haben: Einen äußerst aufdringlichen Verkaufsstil und die volle Missachtung deiner Kund:innenbedürfnisse. Genau das ist, was man unter klassischem Marketing versteht. 

Hier steht das Produkt oder die Dienstleistung im Mittelpunkt und Ziel ist der direkte Verkauf, was du als Kund:in auch ziemlich direkt spüren kannst. Die Kommunikation ist daher auch, nett gesagt, eher einseitig. Das Unternehmen will etwas von dir und zwar, dass du sein Produkt kaufst. Am besten jetzt und sofort.

Ob du dieses Produkt überhaupt brauchst oder möchtest, spielt eine sehr untergeordnete bis keine Rolle. Da wundert es auch nicht, dass beim klassischen Marketing oft Reichweite eingekauft wird. Vom aggressiven und sehr direkten Verkaufsstil kann die ja auch nicht kommen…

Content Marketing hingegen bietet dir eine unaufdringliche Art, deinen Kund:innen näher zu kommen. Im Gegensatz zum klassischen Marketing, das eine Push-Strategie verfolgt (Kund:innen also nicht entscheiden können, ob sie eine Werbung sehen möchten oder nicht, weil sie einfach an ihn:sie ausgespielt wird), verfolgt Content Marketing eine Pull-Strategie (möchte Kund:innen unaufdringlich anziehen anstatt sich aufzuzwingen).

Dabei stellst du zum einen nicht dein Produkt oder deine Dienstleistung in den Vordergrund, sondern die Wünsche und Bedürfnisse deiner Zielgruppe

Zum anderen liegt der Fokus nicht auf deinem Unternehmen (egal, ob du Solopreneur:in bist, ein Kleinunternehmen führst oder schon in der größeren Unternehmens-Liga spielst) selbst, sondern immer, und zwar absolut immer, auf dem Inhalt, den du deinen Kund:innen bietest.

Jetzt denk nochmal zurück an den nervtötenden Werbespot, den du am liebsten für immer aus deinem Gedächtnis löschen würdest, oder an den Sales-Typ, dem es vollkommen egal ist, ob du jetzt Interesse an seinem Produkt hast und dich mit null Taktgefühl zutextet, bis deine Ohren taub werden (klassisches Marketing also): Was wird dir dort geboten? Ganz genau, gute Frage! Und Trommelwirbel, es ist … nichts! 

Was dir im Gegensatz dazu Content Marketing bringt? Mehrwert durch guten und soliden Inhalt (sprich Content). Etwas, das deine potentiellen Kund:innen informiert, inspiriert, berät oder unterhält, kurzum: es gibt ihnen etwas, sie nehmen etwas für sich persönlich daraus mit. Boom!

Wie du Content Marketing in deinem Business anwenden kannst

Okay, Content Marketing ist ziemlich cool, weil es deine Zielgruppe (und potenzielle Kund:innen) in den Vordergrund rückt, dabei unaufdringlich ist und Content mit Mehrwert bietet, so viel ist klar, oder?

Aber wie machst du das jetzt? Dein Content kann im Grunde alles sein, was digital machbar ist: Texte, Bilder, Daten, Videos, also alles, was du über das Internet verbreiten kannst.

Die Verbreitung deines Contents läuft über, idealerweise, verschiedene Plattformen, zum Beispiel Facebook und Instagram. Hierfür produzierst du regelmäßig hochwertigen und an deine Zielgruppe angepassten Content.

Welche Vorteile das für dich hat? Nimm dir einen Kaffee oder Tee zur Hand, lehn dich zurück und lass dich inspirieren …

Diese Gründe sprechen dafür

1. Unabhängiger

Marketing im klassischen Sinne ist meist sehr gebunden an eine bestimmte Unternehmensbranche und -größe. Diese geben vor, was möglich und machbar ist. Nicht so beim Content Marketing. Egal, wie groß dein Unternehmen ist und egal, in welcher Branche du aktiv bist, es lässt sich immer umsetzen, weil es flexibel an deine Unternehmensbedürfnisse angepasst werden kann. Plattform, Aufwand: alles 

your choice, alles machbar.

 

2. Günstiger

Was die Kosten für dein Marketing betrifft, hast du auch hier wieder eindeutige Vorteile: Klar, ein großes Unternehmen hat auch eine gute Portion Geld, die es für sein Marketing investieren kann. Vielleicht hast du auch einen größeren Spielraum, aber wenn du ein eher kleineres Unternehmen führst oder Solopreneur:in bist, wirst du dich sicher darüber freuen, nicht Unmengen an Geld für Marketing ausgeben zu müssen.

Und das funktioniert beim Content Marketing so gut, weil du für die Erstellung von hochwertigem Content vor allem Zeit und Kreativität benötigst und weniger teure Programme, Equipment und Spezialist:innen. Denn, vergleiche mal den Aufwand für einen Facebook- oder Instagram-Post mit einer aufwendigen Produktion für einen Werbespot. Schon ein Unterschied, oder?

 

3. Nachhaltiger

Nein, mit nachhaltig ist jetzt nicht ökologisch korrekt und sinnvoll gemeint. Vielmehr geht es darum, dass du mit Content Marketing Inhalte mit Mehrwert produzierst, die nicht nur einmal ihre Wirkung entfalten, sondern dauerhaft verfügbar sind und auch noch nach langer Zeit auf deinen gewählten Plattformen verfügbar sind. Somit erreichst du mit einmaligem Aufwand einen langfristigen Effekt und DAS ist nachhaltig. 

Hier mal eine kleine Übersicht für dich, was du mit einer solchen nachhaltigen Strategie erreichen kannst:

  • Du baust dir langfristig deine Marke und dein Image auf.
  • Deine Markenidentität wird gestärkt.
  • Du erhöhst deine Bekanntheit und stärkst deine Expert:innen-Position.
  • Du steigerst deine Attraktivität auf dem Markt.
  • Du bekommst regelmäßigen Traffic auf deiner Website, wenn du sie auf deinen gewählten Plattformen verlinkst.
  • Du bekommst Wettbewerbsvorteile gegenüber deiner Konkurrenz.
  • Deine Conversionrate, Abschlussrate, Umsätze & Gewinne steigen.
  • Du sorgst für stabile Kund:innenbeziehungen.

 

4. Viraler

Viral ist ein Wort, dass dir in letzter Zeit sicher häufiger über den Weg gelaufen ist, oder? Zum Glück sprechen wir hier nicht von Corona oder anderen angsteinflößenden Viren, sondern von diesem ganz bestimmten Effekt in den sozialen Medien, den wir immer wieder beobachten können: Ein bestimmter Content (oft handelt es sich hier um Videos, wie z. B. Reels auf Instagram, die aktuell sehr gut für einen solchen Effekt funktionieren) wird von der Community so gut aufgenommen, dass sie diesen Content teilt was das Zeug hält. Ergebnis: mehr Reichweite.

Dieses Potential von Content kannst du dir zunutze machen und so deine Chance auf mehr Reichweite beträchtlich erhöhen. Aber erinnere dich: Der dazu notwendige Content bietet echten Mehrwert! Dazu musst du deine Zielgruppe idealerweise in und auswendig kennen.

 

5. Customer-Journey-übergreifend

Oft bedient Marketing nur einen bestimmten Teil der Customer-Journey. Der Werbespot z. B. macht aufmerksam auf ein Produkt, der Sales-Typ bringt dich zum Kaufen.

Dein Vorteil beim Content Marketing: Du kannst mit deinen Inhalten vom Erstkontakt bis zum Kaufabschluss alle Phasen der Journey bedienen. Facebook und Instagram bieten dir z. B. die Möglichkeit, dich deiner Zielgruppe und potentiellen Kund:innen nahbar und authentisch vorzustellen, damit sie einen ersten Eindruck von dir gewinnen können. 

Dann nimmst du sie mit auf die Reise, WAS du machst und WIE du es machst. Durch diese Nähe entsteht Vertrauen. Und auch, wenn deine Zielgruppe deine Produkte oder Dienste in Anspruch genommen hat, muss hier noch nicht Schluss sein: Warum bereitest du nicht eine Möglichkeit vor, wie deine Kund:innen dir Feedback dalassen können? So kannst du sie auch nach Kaufabschluss einbinden, zeigen, dass du echtes Interesse an ihren Wünschen und Bedürfnissen hast und on top deine Dienstleitungen und Produkte immer wieder ein Stück besser machen, weil sie immer besser zu deiner Zielgruppe passen.

 

6. Kleinunternehmer:innen-freundlich

In den Punkten zuvor ist es schon deutlich geworden: Auch als kleines Unternehmen oder Solopreneur:in ist Content Marketing für dich geeignet, da du auch mit schmalem Budget arbeiten und damit viel erreichen kannst. 

Es eignet sich auch ganz besonders, wenn du erst am Anfang deiner Reise stehst und überlegst, was sich für dich rentiert, ohne dass du mit riesigen Investitionen ein Loch in dein Portemonnaie reißt. 

Und ein Vorteil ist sicher auch, dass dir Plattformen wie Instagram und Facebook schon bekannt sind und du dich nicht erst langwierig einarbeiten musst. Sicher schadet ein wenig mehr Know-How als das des:r Durchschnittsnutzers:in nicht, aber du startest nicht bei Null und bist bereits vertraut, das schafft ein gutes Gefühl und eine erste Basis, auf der du dich Stück für Stück weiterentwickeln kannst.

 

7. Plattform-übergreifend & schnell

Was noch ziemlich cool und easy an Content Marketing ist: Deine erstellten Inhalte lassen sich nicht nur für eine Plattform nutzen, du kannst sie abwandeln, transformieren, recyceln und so für alle deine gewählten Plattformen nutzbar machen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber den Classics wie zum Beispiel Werbespots oder auch Werbeplakaten, etc. Diese sind zwar spezifisch auf ihr Format gemünzt und dafür optimiert, somit aber auch sehr beschränkt. Und dabei brauchen sie einen enormen Produktionsaufwand! Denke hier nochmal zurück an die Nachhaltigkeit von Strategien: Das ist nicht besonders nachhaltig. Dein flexibler, wiederverwendbarer und anpassbarer Content schon.

 

8. Leads-generierend

Leads, was war das nochmal? Ist eigentlich ganz simpel: Deine potentiellen Kund:innen hinterlassen, zum Beispiel auf deiner Website, ihre Kontaktinformationen. Vielleicht hast du bereits einen Newsletter, für den sich Interessent:innen anmelden können? Tun sie das, hast du Leads generiert, herzlichen Glückwunsch!

Und warum eignet sich nun speziell Content Marketing dafür? Kommen wir zurück zum nervigen Werbespot und diesem unmöglichen Sales-Typ: 

Versetze dich in die Lage der potentiellen Kund:innen. Wie empfindest du dieses Marketing? Fühlst du dich dabei wohl und gesehen? Hast du das Gefühl, da meint es jemand so richtig gut mit dir?

Wahrscheinlich … nicht. 

Viel wahrscheinlicher fühlst du dich nahezu unangenehm bedrängt, vielleicht auch genervt und so gar nicht abgeholt.

Und hier liegt der Unterschied zum Content Marketing:

Dein Content bietet Mehrwert, er versucht nicht, aggressiv Kund:innen ranzubekommen, sondern zieht sie, fast wie magisch, von selbst an (remember: Push-Strategie vs. Pull-Strategie). 

Es entsteht Vertrauen und das führt dazu, dass dir deine Zielgruppe von sich aus ihre Daten übermitteln möchte. Sie sind bereit dazu, weil sie sich bei dir wohlfühlen. Weil du sie nicht drängst, sondern sie von sich aus auf dich zukommen lässt.

Ganz anderes Gefühl, oder?

 

9. Kund:innen-freundlicher

Du hast es sicher schon vermutet: Gut gemachtes Content Marketing zieht Menschen ganz von allein (abgesehen von deinem Aufwand für die Erstellung deines Contents 😉) an, es ist also 100 % kund:innenfreundlich.

Durch deine informierenden, inspirierenden, beratenden und/oder unterhaltenden Inhalte mit echtem Wert für deine Zielgruppe schaffst du Nähe und Vertrauen. Das sorgt dafür, dass du organisch an Reichweite gewinnst und somit auch neue potentielle Kund:innen.

Wenn deine Inhalte so richtig gut ankommen, gehen sie vielleicht sogar viral und verstärken diesen Effekt. 

So oder so sparst du am Ende Werbekosten ein, weil deine Zielgruppe durch das Teilen deiner Inhalte einen Teil des Marketings selbst übernimmt. Wie gut ist das bitte?

 

Puh, jetzt hast du eine Menge Input zu den Vorteilen des Content Marketings bekommen. Hast du noch alles auf dem Schirm? Falls nicht, hier nochmal in short, wann Content Marketing für dich infrage kommt…

✅ Wenn du langfristige, stabile und vertrauensvolle Kund:innenbeziehungen aufbauen möchtest.

✅ Wenn du dir mehr Leads für deinen Online-Auftritt wünschst.

✅ Wenn du mit einmal erstelltem Content auf mehreren Plattformen unterwegs sein möchtest.

✅ Wenn du unabhängig von deinem Marketing-Budget, deiner Unternehmensbranche und -größe sein willst.

✅ Wenn du alle Phasen der Customer-Journey bedienen möchtest.

✅ Wenn du dir mehr Reichweite und virale Effekte wünschst.

✅ Wenn du statt kurzfristiger Erfolge lieber auf nachhaltige Strategien setzen möchtest, die dir langfristigen Erfolg geben.

Hast du Lust bekommen auf’s Content Marketing, bist dir aber noch nicht ganz sicher, wie genau du es für dich umsetzen könntest? Ich unterstütze dich super gern mit einer Social Media Beratung – und betreue deine Social Media Kanäle gerne auch komplett, wenn du Social Media lieber auslagern möchtest! Schreibe mir dazu einfach eine Nachricht. Ich freue mich!

Endlich mehr Reichweite bei Instagram durch die passenden Hashtags!

#Du willst endlich ganz entspannt & mit Freude auf Social Media sichtbar werden?